17-18.2013

Bauwelt 17-18.2013 vom 10.05.2013

Wolfsburg 75!

Und wächst und wächst und wächst – doch anders als noch vor Jahrzehnten. Gebunden an die Geschicke von VW, muss die Arbeiterstadt der Nachkriegs-moderne heute als Sitz des globalisierten Konzerns taugen. Mit Folgen für die Stadtentwicklung
Und wächst und wächst und wächst – doch anders als noch vor Jahrzehnten. Gebunden an die Geschicke von VW, muss die Arbeiterstadt der Nachkriegs-moderne heute als Sitz des globalisierten Konzerns taugen. Mit Folgen für die Stadtentwicklung

Seite 2
Pfadfinder des Quartiersmanagements

Eine Bilanz der Kölner KALKschmiede

Autor: Holl, Christian, Stuttgart

Eine Bilanz der Kölner KALKschmiede mehr

Seite 4
Zwei Wege in die Moderne

Ausstel­lungen zu Henry van de Velde und Peter Behrens in Weimar und Erfurt

Autor: Schulz, Bernhard, Berlin

Ausstel­lungen zu Henry van de Velde und Peter Behrens in Weimar und Erfurt mehr

Seite 6
Sehr gut

Der Kosmos Martin Kippenberger im Hamburger Bahnhof in Berlin

Autor: Spix, Sebastian, Berlin

Der Kosmos Martin Kippenberger im Hamburger Bahnhof in Berlin mehr

Seite 8
Der gelbe Tisch

Von den Mühen, Baukultur zu vermitteln

Autor: Kleilein, Doris, Berlin

Von den Mühen, Baukultur zu vermitteln mehr

Seite 10
Der Inselbaumeister

Seit 1981 ist der Autor dieses Beitrags Bauamtsleiter von Westerland auf Sylt und seit 2009 Inselbaumeister. Im November dieses Jahres scheidet er aus dem Amt. Sein Resümee der Entwicklungen in dieser

Autor: Knuth, Wolfgang, Morsum

Seit 1981 ist der Autor dieses Beitrags Bauamtsleiter von Westerland auf Sylt und seit 2009 Inselbaumeister. Im November dieses Jahres scheidet er aus dem Amt. Sein Resümee der Entwicklungen in dieser mehr

Seite 16
Gut bedacht

Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland in Vreden

Autor: Winterhager, Uta, Bonn

Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland in Vreden mehr

Seite 24
Wandel in WOB

Wolfsburg 75! Und wächst und wächst und wächst – doch anders als noch vor Jahrzehnten. Gebunden an die Geschicke von VW, muss die Arbeiterstadt der Nachkriegsmoderne heute als Sitz des globalisierten

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Wolfsburg 75! Und wächst und wächst und wächst – doch anders als noch vor Jahrzehnten. Gebunden an die Geschicke von VW, muss die Arbeiterstadt der Nachkriegsmoderne heute als Sitz des globalisierten mehr

Seite 26
„Wie entwickeln wir Wolfsburg weiter in Richtung Großstadt?“

Interview mit der Wolfsburger Stadtbaurätin Monika Thomas

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Interview mit der Wolfsburger Stadtbaurätin Monika Thomas mehr

Seite 32
Parzelle, Adresse, Distinktionsgewinn

Wie umgehen mit einem Großwohnungsbau aus den sechziger Jahren, der aus der Gunst der Wohnungssuchenden gefallen ist? KSP Jürgen Engel Architekten sind dabei, die „Burg“ von Detmerode umzuwandeln und

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Wie umgehen mit einem Großwohnungsbau aus den sechziger Jahren, der aus der Gunst der Wohnungssuchenden gefallen ist? KSP Jürgen Engel Architekten sind dabei, die „Burg“ von Detmerode umzuwandeln und mehr

Seite 36
„Grundstücke im Zentrum sind für uns am interessantesten“

Interview mit Manfred Lork und Jörg Dahmer von der Wohnungsbaugesellschaft Neuland

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Interview mit Manfred Lork und Jörg Dahmer von der Wohnungsbaugesellschaft Neuland mehr

Seite 38
Westhagen: Revisionen der Vision nach 45 Jahren

Das Leitbild „Urbanität durch Dichte“, mit dem Westhagen Ende der sechziger Jahre entstand, ist schon lange passé. Die Gebäude und Außenräume dieser letzten Wolfsburger Satellitensiedlung vor der

Autor: Knufinke, Ulrich, Braunschweig

Das Leitbild „Urbanität durch Dichte“, mit dem Westhagen Ende der sechziger Jahre entstand, ist schon lange passé. Die Gebäude und Außenräume dieser letzten Wolfsburger Satellitensiedlung vor der mehr

Seite 44
„Die weltweite Ausrichtung von Volkswagen sichert Wolfsburg ab“

Interview mit Roland Stöckigt und Ulrich Sörgel von der Volkswagen Immobilien GmbH

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Interview mit Roland Stöckigt und Ulrich Sörgel von der Volkswagen Immobilien GmbH mehr

Seite 46
Kunst zum Klettern, runderneuert

Seit über dreißig Jahren steht die Spielskulptur von Jochen Kramer (1935–1988) am Ufer des Wolfsburger Schillerteichs. Dass sie überhaupt dorthin gelangte und nicht längst wieder beseitigt ist,

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Seit über dreißig Jahren steht die Spielskulptur von Jochen Kramer (1935–1988) am Ufer des Wolfsburger Schillerteichs. Dass sie überhaupt dorthin gelangte und nicht längst wieder beseitigt ist, mehr

Seite 48
Vier gewinnen in Salzgitter

Salzgitter war einst als weiträumige Bandstadt für 250.000 Menschen geplant. Doch aus der Großstadtvision wurden 31 Ortsteile, die lose zusammenhängen und an Einwohnern verlieren. Auf Wegzug und

Autor: Crone, Benedikt, Berlin

Salzgitter war einst als weiträumige Bandstadt für 250.000 Menschen geplant. Doch aus der Großstadtvision wurden 31 Ortsteile, die lose zusammenhängen und an Einwohnern verlieren. Auf Wegzug und mehr

Seite 56
Was vom Lande übrig blieb. Eine untergegangene Epoche – fotografiert von Arnold Lühning

Mancher mag Arnold Lühning belächelt haben, wenn er mit seinem Opel Kapitän, später einem Renault, in den Dörfern Schleswig-Holsteins auftauchte und fotografierte. Heute blicken wir gerührt auf seine

Autor: Kasiske, Michael, Berlin

Mancher mag Arnold Lühning belächelt haben, wenn er mit seinem Opel Kapitän, später einem Renault, in den Dörfern Schleswig-Holsteins auftauchte und fotografierte. Heute blicken wir gerührt auf seine mehr

Seite 56
Meine durch und durch erdachte Stadt

Wo sind sie geblieben, die Utopisten, Träumer, Phantasten und Idealisten in einer Zeit, wo das Machbare, das Bezahlbare Konjunktur hat? Früher, ja früher gab es sie zuhauf, nicht nur in der

Autor: Rumpf, Peter, Berlin

Wo sind sie geblieben, die Utopisten, Träumer, Phantasten und Idealisten in einer Zeit, wo das Machbare, das Bezahlbare Konjunktur hat? Früher, ja früher gab es sie zuhauf, nicht nur in der mehr

Seite 56
Theo Wetterau. Ein Fotograf in Hildesheim

Das Hildesheimer Stadtzentrum ist ein weitgehend geschlossenes Nachkriegsensemble. Daran ändern auch Korrekturen wie die Rekonstruktion des Marktplatzes nicht viel. Anhand von Fotoaufnahmen von Theo

Autor: Scheffler, Tanja, Dresden

Das Hildesheimer Stadtzentrum ist ein weitgehend geschlossenes Nachkriegsensemble. Daran ändern auch Korrekturen wie die Rekonstruktion des Marktplatzes nicht viel. Anhand von Fotoaufnahmen von Theo mehr

Seite 58
Schnörkellos

Die Umgestaltung von Bauten des Historismus im Berlin des 20. Jahrhunderts

Autor: Rumpf, Peter, Berlin

Die Umgestaltung von Bauten des Historismus im Berlin des 20. Jahrhunderts mehr

Seite 58
Wenn Gesinnung Form wird

Eine Essaysammlung zur Nachkriegsarchitektur der BRD

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Eine Essaysammlung zur Nachkriegsarchitektur der BRD mehr

Wolfsburg 1968

Der geschichtlich lebende Mensch spürt das Wuchern der einseitigen Planung an sich, als ein Leiden, dem er entfliehen möchte, ohne ihm entfliehen zu können, denn die Mittel seiner Flucht gehören
Der geschichtlich lebende Mensch spürt das Wuchern der einseitigen Planung an sich, als ein Leiden, dem er entfliehen möchte, ohne ihm entfliehen zu können, denn die Mittel seiner Flucht gehören mehr

16.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.