35.2012

Bauwelt 35.2012 vom 07.09.2012

Studentendörfer

bieten mehr als normierte Zimmer und standardisierte Ausstattung. Im besten Fall tragen sie dazu bei, die Persönlichkeit ihrer Bewohner reifen zu lassen und Gemeinschaft zu bilden. Welche Räume braucht es dafür, und wie müssen sie beschaffen sein?
bieten mehr als normierte Zimmer und standardisierte Ausstattung. Im besten Fall tragen sie dazu bei, die Persönlichkeit ihrer Bewohner reifen zu lassen und Gemeinschaft zu bilden. Welche Räume braucht es dafür, und wie müssen sie beschaffen sein?

Seite 2
Verzettelt

Potsdamer Tagung zur digitalen Stadt

Autor: Schultz, Brigitte, Berlin

Potsdamer Tagung zur digitalen Stadt mehr

Seite 2
Kunst im Kreis 5

Ein Festival beleuchtet die aufregendste Gegend von Zürich

Autor: Adam, Hubertus, Zürich

Ein Festival beleuchtet die aufregendste Gegend von Zürich mehr

Seite 6
„Es braucht eine dezentrale Energie­versorgung“

Interview mit GRAFT-Architekten

Autor: Schade-Bünsow, Boris, Berlin

Interview mit GRAFT-Architekten mehr

Seite 10
Treptower Turmturbulenz

Hotel und Wohnen am Berliner Spreeufer

Autor: Meyer, Friederike, Berlin

Hotel und Wohnen am Berliner Spreeufer mehr

Seite 12
Redakteurslaube

Entwurfsseminar mit Realisierungsabsicht

Autor: Ballhausen, Nils, Berlin

Entwurfsseminar mit Realisierungsabsicht mehr

Seite 14
Studentenwohnanlagen

Renovieren für Gartenfreunde, Partytiger, Ruhesucher

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Renovieren für Gartenfreunde, Partytiger, Ruhesucher mehr

Seite 20
Studentendorf Schlachtensee

Demokratie sanieren

Autor: Külbel, Dorothea, Berlin

Demokratie sanieren mehr

Seite 28
„Bauen für Studierende als Beitrag zur Wohnungsbaupolitik“

Interview mit dem Architektennetzwerk Die Zusammenarbeiter über ein neues Studentendorf

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Interview mit dem Architektennetzwerk Die Zusammenarbeiter über ein neues Studentendorf mehr