Von Saint-Tropez bis Saarbrücken

„Une voix singulière du mouvement moderne“: Die erste monografische Ausstellung zum fran­zösischen Architekten Georges-Henri Pingusson in der Cité de l’architecture & du patrimoine, Paris.

Text: Adam, Hubertus, Zürich

Isometrie des Hotels Latitude 43 in Saint-Tropez von 1930–32 mit 120 Zimmern, 2 Schwimmbädern und 4 Tennisplätzen.
Abb.: ENSBA, Cité de l‘architecture & du patrimoine/Archives d‘archi­tec­ture du XXe siècle

Isometrie des Hotels Latitude 43 in Saint-Tropez von 1930–32 mit 120 Zimmern, 2 Schwimmbädern und 4 Tennisplätzen.

Abb.: ENSBA, Cité de l‘architecture & du patrimoine/Archives d‘archi­tec­ture du XXe siècle


Von Saint-Tropez bis Saarbrücken

„Une voix singulière du mouvement moderne“: Die erste monografische Ausstellung zum fran­zösischen Architekten Georges-Henri Pingusson in der Cité de l’architecture & du patrimoine, Paris.

Text: Adam, Hubertus, Zürich

Über gut 50 Jahre erstreckte sich das Schaffen des Architekten Georges-Henri Pingusson (1894–1978). Geboren in Clermont-Ferrand, studierte er Ingenieurwissenschaften und Architektur und trat dann mit einigen zwischen vernakulärer Inspiration und Art déco oszillierenden Villen an der Côte d’Azur und

Weiterlesen

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading
loading

25.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.