Verbreiter der frohen Botschaft

Eine Ausstellung in der Kunsthalle Bielefeld präsentiert Philip Johnson und Alfred H. Barr als kongeniales Tandem, das die Ideen des Bauhauses nach Amerika brachte

Text: Schulz, Bernhard, Berlin

Im großen Ausstellungssaal der Kunsthalle Bielefeld wurden 34 „nützliche Gegenstände“ als Fetische der
Moderne inszeniert – angelehnt an die von Johnson und Barr 1934 kuratierte MoMA-Schau „Machine Age“ und die langjährige Ausstellungsreihe „Useful Objects“.
Foto: Philipp Ottendörfer

Im großen Ausstellungssaal der Kunsthalle Bielefeld wurden 34 „nützliche Gegenstände“ als Fetische der
Moderne inszeniert – angelehnt an die von Johnson und Barr 1934 kuratierte MoMA-Schau „Machine Age“ und die langjährige Ausstellungsreihe „Useful Objects“.

Foto: Philipp Ottendörfer


Verbreiter der frohen Botschaft

Eine Ausstellung in der Kunsthalle Bielefeld präsentiert Philip Johnson und Alfred H. Barr als kongeniales Tandem, das die Ideen des Bauhauses nach Amerika brachte

Text: Schulz, Bernhard, Berlin

Die Kunsthalle in Bielefeld ist das einzige Museum, das Philip Johnson je bauen konnte. Das ist im Grunde erstaunlich, bedenkt man die Nähe, die Johnson zeitlebens vielleicht nicht zur Museumswelt als solcher, dafür umso mehr zu einem bestimmten Museum hatte: dem Museum of Modern Art in New York.

Weiterlesen
Fakten
Architekten Barr, Alfred H. (1902–1981); Johnson, Philip (1906–2005)
aus Bauwelt 12.2017

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading