Häuschen im Spreewald


Die Reste einer Scheune? Die Urhütte? Die europäische Variante des Teehauses? Der Architekt Tom Kühne hat ein im bes­ten Wortsinn seltsames Häuschen in einen Spreewälder Ahornhain gehängt. Ja: gehängt.


Text: Enssle, Isabell, Grafenau


    Holzkapelle? Heuschober? Refugium eines Eremi­ten? Das Ferienhaus ruft manche Assoziation auf.
    Foto: Tom Kühne

    Holzkapelle? Heuschober? Refugium eines Eremi­ten? Das Ferienhaus ruft manche Assoziation auf.

    Foto: Tom Kühne

    Auch das Häuschen einer – ganz sicher freundlich gesinnten – Hexe mag einem in den Sinn kommen
    Foto: Tom Kühne

    Auch das Häuschen einer – ganz sicher freundlich gesinnten – Hexe mag einem in den Sinn kommen

    Foto: Tom Kühne

    Der abgetrennte Schlafraum mit Gartenblick im „Heck“ des Häuschens.
    Foto: Tom Kühne

    Der abgetrennte Schlafraum mit Gartenblick im „Heck“ des Häuschens.

    Foto: Tom Kühne

    Foto: Isabell Enssle

    Foto: Isabell Enssle

    Statisch gesehen, bilden die biegesteifen Dach­flächen eine Art Brückenträger aus, ...
    Foto: Tom Kühne

    Statisch gesehen, bilden die biegesteifen Dach­flächen eine Art Brückenträger aus, ...

    Foto: Tom Kühne

    ... der an vier Bäumen, „lebenden Stützen“, verankert ist.
    Foto: Tom Kühne

    ... der an vier Bäumen, „lebenden Stützen“, verankert ist.

    Foto: Tom Kühne

Die Reste einer Scheune? Die Urhütte? Die europäische Variante des Teehauses? Der Architekt Tom Kühne hat ein im bes­ten Wortsinn seltsames Häuschen in einen Spreewälder Ahornhain gehängt. Ja: gehängt....
Weiterlesen



Fakten
Architekten Tom Kühne, Berlin
Adresse Schenkendorf 17, 15938 Steinreich


aus Bauwelt 16.2018

1 Kommentare


Ihr Kommentar






loading

16.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.