Kunsthalle in Mannheim


Ein Neubau, der die Kunsthalle des Jugendstils ergänzte, wurde nach gut dreißig Jahren abgerissen und von gmp durch ein veritables Museum ersetzt – ein geheimnisvolles Schatzhaus, das sich mit seiner städtebaulichen Präsenz schwer tut.


Text: Bachmann, Wolfgang, Deidesheim


    Blick vom Wasserturm auf den Friedrichsplatz, den Neubau und dahinter die Kuppel des Altbaus von Hermann Billing aus dem Jahr 1907.
    Foto: Lukac & Diehl

    Blick vom Wasserturm auf den Friedrichsplatz, den Neubau und dahinter die Kuppel des Altbaus von Hermann Billing aus dem Jahr 1907.

    Foto: Lukac & Diehl

    Ansicht vom Friedrichsplatz.
    Foto: Lukac & Diehl

    Ansicht vom Friedrichsplatz.

    Foto: Lukac & Diehl

    Die Ausstellungskuben mit Lichtdecken werden über offene Galerien erschlossen. Im 1. Obergeschoss öffnet sich zwischen den Kuben eine Glasfront zum alten Wasserturm.
    Foto: Marcus Bredt

    Die Ausstellungskuben mit Lichtdecken werden über offene Galerien erschlossen. Im 1. Obergeschoss öffnet sich zwischen den Kuben eine Glasfront zum alten Wasserturm.

    Foto: Marcus Bredt

    In der zentralen Eingangshalle hängt ein großes Uhr-Stein-Pendel: das Werk „Die bewegte Leere des Moments“ von Alicja Kwade. Durch die großzügige Verglasung der Halle an der Südwest-Seite ist der Altbau eingebunden.
    Foto: Marcus Bredt

    In der zentralen Eingangshalle hängt ein großes Uhr-Stein-Pendel: das Werk „Die bewegte Leere des Moments“ von Alicja Kwade. Durch die großzügige Verglasung der Halle an der Südwest-Seite ist der Altbau eingebunden.

    Foto: Marcus Bredt

    Foto: Marcus Bredt

    Foto: Marcus Bredt

    Die Wege zwischen den Kuben der „Stadt in der Stadt“ wurden von den Architekten inszeniert. Das gebäude­hohe, 700 m2 einnehmende Foyer ist der Orientierungspunkt.
    Foto: Marcus Bredt

    Die Wege zwischen den Kuben der „Stadt in der Stadt“ wurden von den Architekten inszeniert. Das gebäude­hohe, 700 m2 einnehmende Foyer ist der Orientierungspunkt.

    Foto: Marcus Bredt

    Foto: Marcus Bredt

    Foto: Marcus Bredt

    Foto: Marcus Bredt

    Foto: Marcus Bredt

    Foto: Marcus Bredt

    Foto: Marcus Bredt

    Die Kunsthalle Mannheim ist geschlossen und eröffnet wieder im Juni 2018 mit der Sammlung und der ersten Sonderausstellung zu Jeff Wall.
    Foto: Hans-Georg Esch

    Die Kunsthalle Mannheim ist geschlossen und eröffnet wieder im Juni 2018 mit der Sammlung und der ersten Sonderausstellung zu Jeff Wall.

    Foto: Hans-Georg Esch

    Die Besonderheit der äußeren Erscheinung ist die Fassade aus Metallgewebe. Sie wird in Längsrichtung mit Edelstahlseilen gehalten. Farblich orientiert sich die Haut am Sandstein des Altbaus.
    Foto: Hans-Georg Esch

    Die Besonderheit der äußeren Erscheinung ist die Fassade aus Metallgewebe. Sie wird in Längsrichtung mit Edelstahlseilen gehalten. Farblich orientiert sich die Haut am Sandstein des Altbaus.

    Foto: Hans-Georg Esch


9.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.