Museum of Contemporary Art Africa in Kapstadt


Der Londoner Designer Thomas Heatherwick baute ein Museum in ein altes Getreidesilo. Entstanden sind ein spektakuläres Atrium und neutrale Ausstellungsräume. Ein Spagat zwischen Genius Loci und vermeintlichen Anforderungen an ein Museum.


Text: Drewes, Frank F., Berlin


    Einst war er das höchste Gebäude Afrikas, ...
    Historisches Foto: Hilton Teper

    Einst war er das höchste Gebäude Afrikas, ...

    Historisches Foto: Hilton Teper

    ... nun ist der umgebaute Kornspeicher eines der größten Museen für zeitgenössische afrikanische Kunst.
    Foto: Iwan Baan

    ... nun ist der umgebaute Kornspeicher eines der größten Museen für zeitgenössische afrikanische Kunst.

    Foto: Iwan Baan

    Für das Atriumfoyer, das aus den Betonzylindern des Silos ausgeschnitten wurde, stand formal ein Maiskorn Pate.
    Foto: Iwan Baan

    Für das Atriumfoyer, das aus den Betonzylindern des Silos ausgeschnitten wurde, stand formal ein Maiskorn Pate.

    Foto: Iwan Baan

    Da die 42 Betonzylinder ein geschlossenes statisches System bildeten, musste vor dem Aufsägen eine zweite
    Betonschicht in die Zylinder eingebracht werden.
    Foto: Iwan Baan

    Da die 42 Betonzylinder ein geschlossenes statisches System bildeten, musste vor dem Aufsägen eine zweite
    Betonschicht in die Zylinder eingebracht werden.

    Foto: Iwan Baan

    Die etwa 100 Ausstellungsräume sind beinahe durchweg orthogonal und ohne Tageslicht.
    Foto: Iwan Baan

    Die etwa 100 Ausstellungsräume sind beinahe durchweg orthogonal und ohne Tageslicht.

    Foto: Iwan Baan

    Das mag für Medieninstallationen wiedie der kenianischen Künstlerin Wangechi Mutu gut funktionieren, an anderer Stelle wirken sie zu banal – und man freut sich, wieder Stege und Treppen zu erreichen.
    Foto: Antonia Steyn

    Das mag für Medieninstallationen wiedie der kenianischen Künstlerin Wangechi Mutu gut funktionieren, an anderer Stelle wirken sie zu banal – und man freut sich, wieder Stege und Treppen zu erreichen.

    Foto: Antonia Steyn

    Im Untergeschoss sind die Spuren der alten Nutzung noch lesbar;
    Foto: Iwan Baan

    Im Untergeschoss sind die Spuren der alten Nutzung noch lesbar;

    Foto: Iwan Baan

    Im Skulpturengarten im 6. OG lässt sich die Zylinderstruktur erkennen. Durch den Glasboden fällt Licht ins Atrium, das aufgedruckte Mus­ter stammt von El Loko, die Skulpturen von Kyle Morland.
    Foto: Iwan Baan

    Im Skulpturengarten im 6. OG lässt sich die Zylinderstruktur erkennen. Durch den Glasboden fällt Licht ins Atrium, das aufgedruckte Mus­ter stammt von El Loko, die Skulpturen von Kyle Morland.

    Foto: Iwan Baan

Der Londoner Designer Thomas Heatherwick baute ein Museum in ein altes Getreidesilo. Entstanden sind ein spektakuläres Atrium und neutrale Ausstellungsräume. Ein Spagat zwischen Genius Loci und vermeintlichen Anforderungen an ein Museum....
Weiterlesen



Fakten
Architekten Heatherwick Studio, London
Adresse Silo District, S Arm Road, Cape Town, 8002, South Africa



0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading

12.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.