Holzwohnungsbau Hummelkaserne, Graz


Mit einiger Verzögerung startete in Reininghaus das größte Stadtentwicklungsgebiet von Graz. Der Wohnbau von SPS Architekten auf dem Areal der ehemaligen Hummelkaserne ist nicht nur der verspätete Startschuss für den Städtebau, sondern auch der erste sechsgeschossige Holzbau der Steiermark.


Text: Novotny, Maik, Wien


    Die Gebäude werden vom gemeinsamen Platz aus
    erschlossen. Die Eingangsbereiche sind aus dem Baukörper ausgeschnitten und überdacht.
    Eine verblechte Fuge verhindert das direkte aufeinandertreffen der Bretterstöße und gliedert die Gebäude horizontal.

    Die Gebäude werden vom gemeinsamen Platz aus
    erschlossen. Die Eingangsbereiche sind aus dem Baukörper ausgeschnitten und überdacht.
    Eine verblechte Fuge verhindert das direkte aufeinandertreffen der Bretterstöße und gliedert die Gebäude horizontal.

    Offene Tiefgarage: Das Untergeschoss wird punktuell über Atrien belichtet und belüftet, teilweise sind diese mit Bäumen bepflanzt.

    Offene Tiefgarage: Das Untergeschoss wird punktuell über Atrien belichtet und belüftet, teilweise sind diese mit Bäumen bepflanzt.

    Die vier Baukörper sind charakterstark und fügen sich gleichzeitig zurückhaltend in die Umgebung ein.
    Unten: Der Treppenhauskern ist komplett aus Beton und steht im Kontrast zur Lärchenholzfassade.

    Die vier Baukörper sind charakterstark und fügen sich gleichzeitig zurückhaltend in die Umgebung ein.
    Unten: Der Treppenhauskern ist komplett aus Beton und steht im Kontrast zur Lärchenholzfassade.

    Nördlich der vier Wohnbauten befindet sich das
    Pflegewohnheim von Dietger Wissounig Architek­ten.
    Fotos: © Paul Ott Photo­grafie, Schwarzplan im Maß­-stab 1:10.000

    Nördlich der vier Wohnbauten befindet sich das
    Pflegewohnheim von Dietger Wissounig Architek­ten.
    Fotos: © Paul Ott Photo­grafie, Schwarzplan im Maß­-stab 1:10.000

    1., 3., und 5. Obergeschoss sind identisch.
    Erdgeschoss, Tiefgarage im Untergeschoss und Schnitt­ansichten im Maßstab 1:1000, exemplarischer Grundriss rechts 1:500

    1., 3., und 5. Obergeschoss sind identisch.
    Erdgeschoss, Tiefgarage im Untergeschoss und Schnitt­ansichten im Maßstab 1:1000, exemplarischer Grundriss rechts 1:500

    Alle Wohnungen haben einen privaten Freiraum:
    den Wohnungen im Erdgeschoss sind Gärten zu­geordnet, in den Obergeschossen gibt es west­seitige Balkone.

    Alle Wohnungen haben einen privaten Freiraum:
    den Wohnungen im Erdgeschoss sind Gärten zu­geordnet, in den Obergeschossen gibt es west­seitige Balkone.

    Die Grundrisse variieren von Ein- bis Vierzimmer­wohnungen. Die 92 Wohnun- gen werden gefördert.

    Die Grundrisse variieren von Ein- bis Vierzimmer­wohnungen. Die 92 Wohnun- gen werden gefördert.

Gerade einmal fünf Kilometer liegt der Stadtteil Reininghaus vom Schlossberg im Grazer Stadtzentrum entfernt. Mit 54 Hektar Fläche ist er eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Österreichs und das größte Stadtplanungsvorhaben der steirischen Hauptstadt. Ein ambitioniertes Projekt, dessen...
Weiterlesen



Fakten
Architekten SPS Architekten
Adresse Peter-Rosegger-Straße 36, 8053 Graz, Österreich



0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading