16.2018

Bauwelt 16.2018 vom 07.08.2018

Wir sind dann mal weg

Ferienhäuser im hessischen Mittelgebirge, im Unterspreewald und in den Bergen von Aragon. Außerdem: Kollektive und ihre Interventionen im öffentlichen Raum
Ferienhäuser im hessischen Mittelgebirge, im Unterspreewald und in den Bergen von Aragon. Außerdem: Kollektive und ihre Interventionen im öffentlichen Raum

Seite 1
36 Grad im Schatten

Selten haben aktuelles Wetter und aktuelle Bauwelt besser zueinander gepasst.

Autor: Friedrich, Jan, Berlin; Flagner, Beatrix, Berlin

Selten haben aktuelles Wetter und aktuelle Bauwelt besser zueinander gepasst. mehr

Seite 4
Barcelona, wir kommen!

Karin Hartmann hat in Barcelona unmittelbar erfahren, wie eine Stadt zur Kulisse für Touristen umgebaut wird.

Autor: Hartmann, Karin, Bonn

Karin Hartmann hat in Barcelona unmittelbar erfahren, wie eine Stadt zur Kulisse für Touristen umgebaut wird. mehr

Seite 4
Die kleine Schwester der Villa Müller

Eine Entdeckung in Prag: Die Villa Winternitz, das letzte von Adolf Loos entworfene Privat­haus aus dem Jahr 1932, ist jetzt öffentlich zugänglich.

Autor: Brensing, Christian, Berlin

Eine Entdeckung in Prag: Die Villa Winternitz, das letzte von Adolf Loos entworfene Privat­haus aus dem Jahr 1932, ist jetzt öffentlich zugänglich. mehr

Seite 6
Zwei Menschen mit Kopf

In Hannover ist erstmals das Künstlerpaar Ella Bergmann-Michel und Robert Michel in einer Retrospektive gemeinsamen zu sehen. Beide zählen zu einer experimentellen Moderne rund um Kurt Schwitters.

Autor: Brosowsky, Bettina Maria, Braunschweig

In Hannover ist erstmals das Künstlerpaar Ella Bergmann-Michel und Robert Michel in einer Retrospektive gemeinsamen zu sehen. Beide zählen zu einer experimentellen Moderne rund um Kurt Schwitters. mehr

Seite 7
An Atlas of Commoning

Eine Ausstellung der Arch+ zeigt in Berlin-Kreuzberg Ansätze für ein bewusstes Leben als Gemeinschaft. Es wird laut.

Autor: Tempel, Christoph, Berlin

Eine Ausstellung der Arch+ zeigt in Berlin-Kreuzberg Ansätze für ein bewusstes Leben als Gemeinschaft. Es wird laut. mehr

Seite 8
Vergänglichkeit

Das Frankfurter Städel zeigt Foto-Serien von Ursula Schulz-Dornburg

Autor: Drewes, Frank F., Berlin

Das Frankfurter Städel zeigt Foto-Serien von Ursula Schulz-Dornburg mehr

Seite 9
200 Jahre Ingenieurkunst

„Visionäre und Alltagshelden“ haben einst heute selbstverständ­liche Infrastrukturen geplant. Welche Rolle fällt ihnen künftig zu?

Autor: Escher, Gudrun, Xanten

„Visionäre und Alltagshelden“ haben einst heute selbstverständ­liche Infrastrukturen geplant. Welche Rolle fällt ihnen künftig zu? mehr

Seite 10
BEL

„Da steht ein Gropius“, sagte der stellvertretende Bürgermeister des Dorfs, in dem ich zufällig arbeite. Die kleine Fabrik in Kirchbrak, 1925/26 entstanden, ist aus den Werkverzeichnissen des Meisters ausgeblendet. Der Besuch im ...

Autor: Klauser, Wilhelm, Berlin

„Da steht ein Gropius“, sagte der stellvertretende Bürgermeister des Dorfs, in dem ich zufällig arbeite. Die kleine Fabrik in Kirchbrak, 1925/26 entstanden, ist aus den Werkverzeichnissen des Meisters ausgeblendet. Der Besuch im ... mehr

Seite 12
Gasteig Generalsanierung

Der Münchner Kulturpalast wird für rund 400 Millionen Euro saniert. Nach dem Wettbewerb gehen drei Preisträger in die Überarbeitung. Den temporären Konzertsaal für die Bauphase liefern gmp.

Autor: Matzig, Katharina, München

Der Münchner Kulturpalast wird für rund 400 Millionen Euro saniert. Nach dem Wettbewerb gehen drei Preisträger in die Überarbeitung. Den temporären Konzertsaal für die Bauphase liefern gmp. mehr

Seite 18
Helmut-Hentrich-Stiftungspreis 2018

Vor siebzehn Jahren rief Helmut Hentrich, Gründer der Architektenpartnerschaft HPP, seine Stiftung ins Leben und fördert damit jährlich talentierte Architekturstudenten. Nur die jahrgangsbesten
Vor siebzehn Jahren rief Helmut Hentrich, Gründer der Architektenpartnerschaft HPP, seine Stiftung ins Leben und fördert damit jährlich talentierte Architekturstudenten. Nur die jahrgangsbesten mehr

Seite 26
Wochenendhaus im Odenwald

Nach dem Umbau durfte das Wochenendhaus nicht größer sein als vorher, aber es sollte mehr Platz bieten. Mit bemerkenswerter räumlicher Raffinesse hat das Büro NKBAK dieses Paradoxon aufgelöst.

Autor: Friedrich, Jan, Berlin

Nach dem Umbau durfte das Wochenendhaus nicht größer sein als vorher, aber es sollte mehr Platz bieten. Mit bemerkenswerter räumlicher Raffinesse hat das Büro NKBAK dieses Paradoxon aufgelöst. mehr

Seite 30
Ferienhaus in Matarraña

Ein Ferienhaus in einer abgelegenen spanischen Bergregion. Aber ist das, was das Brüsseler Büro OFFICE zu Christian Bourdais’ „Solo Houses“-Projekt beisteuert, überhaupt ein Haus? In jedem Fall dehnt es die Vorstellung davon bis ...

Autor: Friedrich, Jan, Berlin

Ein Ferienhaus in einer abgelegenen spanischen Bergregion. Aber ist das, was das Brüsseler Büro OFFICE zu Christian Bourdais’ „Solo Houses“-Projekt beisteuert, überhaupt ein Haus? In jedem Fall dehnt es die Vorstellung davon bis ... mehr

Seite 34
Häuschen im Spreewald

Die Reste einer Scheune? Die Urhütte? Die europäische Variante des Teehauses? Der Architekt Tom Kühne hat ein im bes­ten Wortsinn seltsames Häuschen in einen Spreewälder Ahornhain gehängt. Ja: gehängt.

Autor: Enssle, Isabell, Grafenau

Die Reste einer Scheune? Die Urhütte? Die europäische Variante des Teehauses? Der Architekt Tom Kühne hat ein im bes­ten Wortsinn seltsames Häuschen in einen Spreewälder Ahornhain gehängt. Ja: gehängt. mehr

Seite 40
Was machen eigentlich Kollektive?

Nach dem Ar­chi­tekturstu­dium direkt ins Architekturbüro!? Nicht unbedingt. Zwei Kollektive erzählen über Arbeitsweisen, Herausforderungen und Herzblut

Autor: Flagner, Beatrix, Berlin

Nach dem Ar­chi­tekturstu­dium direkt ins Architekturbüro!? Nicht unbedingt. Zwei Kollektive erzählen über Arbeitsweisen, Herausforderungen und Herzblut mehr

Seite 48
Die Schaustelle

Auf einer temporären Info-Insel kann man sich über die Baustelle am Zentralen Omnibusbahnhof in Tübingen informieren.

Autor: Enssle, Isabell, Grafenau

Auf einer temporären Info-Insel kann man sich über die Baustelle am Zentralen Omnibusbahnhof in Tübingen informieren. mehr

Seite 50
Studieren im Regenwasserrückhaltebecken

Das Architekturkollektiv Raumlaborberlin hinterfragt städtische Routinen in Form eines offenen Labors für Wasserfiltration.

Autor: Flagner, Beatrix, Berlin

Das Architekturkollektiv Raumlaborberlin hinterfragt städtische Routinen in Form eines offenen Labors für Wasserfiltration. mehr

Seite 52
Bengal Stream

The Vibrant Architecture Scene of Bangladesh

Autor: Schittich, Christian. München

The Vibrant Architecture Scene of Bangladesh mehr

Seite 52
Anthologie 38: HDPF | De aedibus 63: BUNQ | Materialität

Drei Neuzugänge in den Reihen des Quart Verlags

Autor: Drewes, Frank F., Berlin

Drei Neuzugänge in den Reihen des Quart Verlags mehr

Seite 53
neri & hu design and research off

works and projects 2004–2014

Autor: Drewes, Frank F., Berlin

works and projects 2004–2014 mehr

16.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.