35.2016

Bauwelt 35.2016 vom 20.09.2016

Die Produktive Stadt

Die Idee der gemischten Stadt ernst nehmen heißt heute, dass auch die „maßvoll störenden“ Teile der Industrieproduktion und des Gewerbes wieder ihren Platz in der Stadtstruktur haben. Wie Wohnen, Gewerbe und Industrie 4.0 zusammenfinden können
Die Idee der gemischten Stadt ernst nehmen heißt heute, dass auch die „maßvoll störenden“ Teile der Industrieproduktion und des Gewerbes wieder ihren Platz in der Stadtstruktur haben. Wie Wohnen, Gewerbe und Industrie 4.0 zusammenfinden können

Seite 1
Editorial: A Good City has Industry

Ein lautes Lamento ist zu hören: Die Stadt hat die Fähigkeit zur Integration verloren. Die soziale und wirtschaftliche Durchmischung der Quartiere zerfällt. Schlimmer noch, dieser Zerfall ist gerade

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Ein lautes Lamento ist zu hören: Die Stadt hat die Fähigkeit zur Integration verloren. Die soziale und wirtschaftliche Durchmischung der Quartiere zerfällt. Schlimmer noch, dieser Zerfall ist gerade mehr

Seite 4
Vollbremsung in letzter Sekunde

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsbaus mittels einer Sonder-AfA für den Wohnungsneubau ist im Juli auf Eis gelegt worden, weil sich die Koalitionspartner nicht über Nachbesserungen am ...

Autor: Rettich, Stefan, Leipzig

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsbaus mittels einer Sonder-AfA für den Wohnungsneubau ist im Juli auf Eis gelegt worden, weil sich die Koalitionspartner nicht über Nachbesserungen am ... mehr

Seite 8
Die Produktivkraft der Architektur

Die 4. Architekturtriennale ­Lissabon wird sich zwei Monate lang der „Form der Form“ widmen. Eröffnung ist am 5. Oktober

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Die 4. Architekturtriennale ­Lissabon wird sich zwei Monate lang der „Form der Form“ widmen. Eröffnung ist am 5. Oktober mehr

Seite 11
Ankunft in Borgholzhausen

Von einer kleinen Entdeckung ist zu berichten. Bernhard Strecker lotste uns kürzlich durch das nordostwestfälische Städtchen Borgholzhausen, und plötzlich, schon in der Peripherie des ur­alten

Autor: Hoffmann-Axthelm, Dieter, Berlin

Von einer kleinen Entdeckung ist zu berichten. Bernhard Strecker lotste uns kürzlich durch das nordostwestfälische Städtchen Borgholzhausen, und plötzlich, schon in der Peripherie des ur­alten mehr

Seite 16
Stadt = Wohnen und Gewerbe. Stimmt die Formel?

So schön kann Stadt sein. Die vorhergehenden Seiten zeigen ein hyperrealistisches Wimmelbild, auf dem die Details des Stadtlebens in rührender Koexistenz nebeneinander bestehen: Containerschiffe neben Freizeitboten, Kirchtürme neben ...

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

So schön kann Stadt sein. Die vorhergehenden Seiten zeigen ein hyperrealistisches Wimmelbild, auf dem die Details des Stadtlebens in rührender Koexistenz nebeneinander bestehen: Containerschiffe neben Freizeitboten, Kirchtürme neben ... mehr

Seite 30
Bau und Überbau – Kommentar zur Ergänzung der BauNVO

Sie wird wohl kommen – die von vielen Städten dringend erwartete Ergänzung der Baunutzungsverordnung, die im „Urbanen Gebiet“ mehr Mischung zulässt. Aber sie greift zu kurz. Einer der engagiertesten Verfechter von Reformen, der ...

Autor: Walter, Jörn, Hamburg

Sie wird wohl kommen – die von vielen Städten dringend erwartete Ergänzung der Baunutzungsverordnung, die im „Urbanen Gebiet“ mehr Mischung zulässt. Aber sie greift zu kurz. Einer der engagiertesten Verfechter von Reformen, der ... mehr

Seite 34
Wie die neue Produktion Stuttgart verändern könnte

Die schwäbische Landeshauptstadt mischt bei diesem Thema ganz vorne mit. Bereits im Herbst 2014 veranstaltete sie ein großes Symposium zur „Produktiven Stadt“. Interdisziplinäre Fragen der Stadtentwicklung wurden gestellt: „Wie und ...

Autor: Gwildis, Frank, Stuttgart; Werrer, Stefan, Stuttgart

Die schwäbische Landeshauptstadt mischt bei diesem Thema ganz vorne mit. Bereits im Herbst 2014 veranstaltete sie ein großes Symposium zur „Produktiven Stadt“. Interdisziplinäre Fragen der Stadtentwicklung wurden gestellt: „Wie und ... mehr

Seite 38
Warum die Mischung von Wohnen und Gewerbe nicht vorankommt – und was man dagegen tun könnte

Andreas Feldtkeller, ehemaliger Leiter des Tübinger Stadtsanierungsamtes und einer der profiliertesten Vertreter der Nutzungsmischung, hat in den frühen neunziger Jahren mit der Konzeption des Franzö­sischen Viertels in Tübingen ...

Autor: Feldtkeller, Andreas, Berlin

Andreas Feldtkeller, ehemaliger Leiter des Tübinger Stadtsanierungsamtes und einer der profiliertesten Vertreter der Nutzungsmischung, hat in den frühen neunziger Jahren mit der Konzeption des Franzö­sischen Viertels in Tübingen ... mehr

Seite 40
Den Klempner brauchen wir immer – Ideen für die produktive Stadt Brüssel

In puncto städtischer Nutzungsmischung lügen wir uns seit Jahren in die Tasche, sagt Kristiaan Borret, der Brüsseler Stadtbaumeister. Während wir scheinheilig von Mischung reden, drücken wir das Gewerbe samt seinen ...

Autor: Borret, Kristiaan, Brüssel

In puncto städtischer Nutzungsmischung lügen wir uns seit Jahren in die Tasche, sagt Kristiaan Borret, der Brüsseler Stadtbaumeister. Während wir scheinheilig von Mischung reden, drücken wir das Gewerbe samt seinen ... mehr

Seite 46
Produktive Stadt Rotterdam

Auch die alte Industriestadt Rotterdam muss sich mit dem Wandel der Produktion auseinandersetzen, will sie im postfossilen Zeitalter mithalten. Die Autoren haben Szenarien erarbeitet, wie die Stadt und mit ihr die ganze Region von der Next ...

Autor: Broekman, Marco, Rotterdam; Klouche, Djamel, Rotterdam; Zandbelt, Daan, Rotterdam

Auch die alte Industriestadt Rotterdam muss sich mit dem Wandel der Produktion auseinandersetzen, will sie im postfossilen Zeitalter mithalten. Die Autoren haben Szenarien erarbeitet, wie die Stadt und mit ihr die ganze Region von der Next ... mehr

Seite 52
Brötchenbacken zurück in die Stadt

Intro - Projektteil

Autor: Klingbeil, Kirsten, Berlin

Intro - Projektteil mehr

Seite 54
Sulzer-Areal in Winterthur

Das ehemalige Industriegebiet im Zentrum von Winterthur ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie sich neue Produktion mit Wohnen verbinden lässt

Autor: Frank, Carolin; Schultz, Brigitte, Berlin

Das ehemalige Industriegebiet im Zentrum von Winterthur ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie sich neue Produktion mit Wohnen verbinden lässt mehr

Seite 56
Huckepackbahnhof in Hamburg

Drei Architekturbüros wurden beauftragt, Konzepte für ein vorbildhaftes und zukunftsfähiges Gewerbegebiet zu entwickeln.

Autor: Klingbeil, Kirsten, Berlin

Drei Architekturbüros wurden beauftragt, Konzepte für ein vorbildhaftes und zukunftsfähiges Gewerbegebiet zu entwickeln. mehr

Seite 58
Welt-Gewerbehof in Hamburg

Dalpiaz+Giannetti haben eines der größten gewerblichen Projekte der IBA Hamburg zu einem neuen Quartier für Klein- und Kleinstbetriebe entwickelt

Autor: Klingbeil, Kirsten, Berlin

Dalpiaz+Giannetti haben eines der größten gewerblichen Projekte der IBA Hamburg zu einem neuen Quartier für Klein- und Kleinstbetriebe entwickelt mehr

Seite 60
Le Dôme in Caen

FabLab-Produktion

Autor: Frank, Carolin, Konstanz; Geipel, Kaye, Berlin

FabLab-Produktion mehr

Seite 62
Factoria Cultural

Schlachthaus wird Kulturfabrik. Arbeitsplätze für ein Gründerzentrum der Kreativbranche in der Factoria Cultural Madrid von OSS Office for Strategic Spaces

Autor: Frank, Carolin, Konstanz; Thein, Florian, Berlin

Schlachthaus wird Kulturfabrik. Arbeitsplätze für ein Gründerzentrum der Kreativbranche in der Factoria Cultural Madrid von OSS Office for Strategic Spaces mehr

Seite 64
Büro einer Agentur in Tokio

Transformation einer Kegelbahn. Offene Bürostruktur in Tokio von Klein Dytham architecture.

Autor: Frank, Carolin, Konstanz; Meyer, Friederike, Berlin

Transformation einer Kegelbahn. Offene Bürostruktur in Tokio von Klein Dytham architecture. mehr

Seite 66
Das neue Büro von MVRDV

Eine offene Struktur mit 150 Arbeitsplätzen im Hinterhof des Maaskant-Baus "Het Industriegebouw" in Rotterdam

Autor: Frank, Carolin, Konstanz; Meyer, Friederike, Berlin

Eine offene Struktur mit 150 Arbeitsplätzen im Hinterhof des Maaskant-Baus "Het Industriegebouw" in Rotterdam mehr

Seite 68
Das umkämpfte Erdgeschoss

Eine seit langem erhobene Forderung: Die Erdgeschossnutzung muss wieder ins Zentrum der Debatte um die stadträumliche Entwicklung. Der Erfolg der gemischten Stadt entscheidet sich auf dem Boden.

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Eine seit langem erhobene Forderung: Die Erdgeschossnutzung muss wieder ins Zentrum der Debatte um die stadträumliche Entwicklung. Der Erfolg der gemischten Stadt entscheidet sich auf dem Boden. mehr

Seite 70
Neue Berliner Mischung?

Die vielgerühmte „Berliner Mischung“ steht für das dichte Nebeneinander von Wohnen, Gewerbe und Produktion innerhalb eines städtischen Blocks. Nach wie vor kennzeichnet sie einen Großteil der Stadtstruktur. Schaut man aber auf die ...

Autor: Saad, Ali, Berlin

Die vielgerühmte „Berliner Mischung“ steht für das dichte Nebeneinander von Wohnen, Gewerbe und Produktion innerhalb eines städtischen Blocks. Nach wie vor kennzeichnet sie einen Großteil der Stadtstruktur. Schaut man aber auf die ... mehr

Seite 76
Gemischte Nutzung: Geht das?

In der Wiener „Seestadt Aspern“ und im „Sonnwendviertel Ost“ wird versucht, eine Mischung unterschiedlicher Funktionen zu erreichen und damit den Schritt von der Siedlung zum Stadtviertel zu gehen. Während in Aspern ...

Autor: Temel, Robert, Wien

In der Wiener „Seestadt Aspern“ und im „Sonnwendviertel Ost“ wird versucht, eine Mischung unterschiedlicher Funktionen zu erreichen und damit den Schritt von der Siedlung zum Stadtviertel zu gehen. Während in Aspern ... mehr

Seite 80
Solide Basis oder Kaltfront – Was passiert eigentlich im Erdgeschoss?

Eine detaillierte Planung der Gestaltung und Nutzung von Erdgeschosszonen in Neubaugebieten findet oft nicht statt. Ein Plädoyer für eine neue Entwurfs- und Ideenvielfalt mit Blick auf Frankreich

Autor: Masboungi, Ariella

Eine detaillierte Planung der Gestaltung und Nutzung von Erdgeschosszonen in Neubaugebieten findet oft nicht statt. Ein Plädoyer für eine neue Entwurfs- und Ideenvielfalt mit Blick auf Frankreich mehr