25.2018

Bauwelt 25.2018 vom 11.12.2018

Stadtbauen

Am ehemaligen Blumengroßmarkt ist zu begutachten, was möglich ist, wenn auch in Berlin einmal nicht der Höchstbietende zum Zuge gekommen ist
Am ehemaligen Blumengroßmarkt ist zu begutachten, was möglich ist, wenn auch in Berlin einmal nicht der Höchstbietende zum Zuge gekommen ist

Seite 1
Hallen und Stadtentwicklung

Editorial

Autor: Friedrich, Jan, Berlin; Brinkmann, Ulrich, Berlin

Editorial mehr

Seite 4
Abschied und Neuanfang

„Werkstück“ war das Thema der vorerst letzten Dortmunder Architekturtage, die im neu eröffneten Baukunstarchiv NRW stattfanden.

Autor: Rumpf, Peter, Berlin

„Werkstück“ war das Thema der vorerst letzten Dortmunder Architekturtage, die im neu eröffneten Baukunstarchiv NRW stattfanden. mehr

Seite 4
Eine Ästhetik des Selbstverständlichen

Sebastian Redecke erinnert sich an einen Ausflug ins Untere Mühlviertel bei Linz und freut sich über einen Book Award

Autor: Redecke, Sebastian, Berlin

Sebastian Redecke erinnert sich an einen Ausflug ins Untere Mühlviertel bei Linz und freut sich über einen Book Award mehr

Seite 6
Baukultur bayerisch

Ein König lässt nicht nur Schlösser und Burgen bauen – nein, auch Fabriken, Theaterhäuser und Schulen. Im Architekturmuseum der TU München wird die Bautätigkeit unter König Ludwig II. gezeigt.

Autor: Hoetzel, Dagmar, Berlin

Ein König lässt nicht nur Schlösser und Burgen bauen – nein, auch Fabriken, Theaterhäuser und Schulen. Im Architekturmuseum der TU München wird die Bautätigkeit unter König Ludwig II. gezeigt. mehr

Seite 9
Aus Donuts müssen wieder Berliner werden

Verlassene Produktionsstätten in schrumpfenden Kleinstädten: Gleich zwei schwere Themen, die auf der diesjährigen Leerstandskonferenz im brandenburgischen Luckenwalde im Fokus standen.

Autor: Gebler, Tina, Brandenburg an der Havel

Verlassene Produktionsstätten in schrumpfenden Kleinstädten: Gleich zwei schwere Themen, die auf der diesjährigen Leerstandskonferenz im brandenburgischen Luckenwalde im Fokus standen. mehr

Seite 12
Zerstörung, Wiederaufbau, Verfall und Erneuerung

Die Hauptstadt von Georgien ist dynamisch und bunt. Mit im­po­santen Fotografien wird ihr im DAM eine Ausstellung gewidmet.

Autor: Scheffler, Tanja, Dresden

Die Hauptstadt von Georgien ist dynamisch und bunt. Mit im­po­santen Fotografien wird ihr im DAM eine Ausstellung gewidmet. mehr

Seite 14
Hannoversche Schule

Die norddeutsche Backsteingotik hat ihren Ursprung in Hannover und verbreitete sich bis nach Norwegen. Ein Symposium beschäftigte sich mit dem Werk von Conrad Wilhelm Hase.

Autor: Adam, Hubertus, Zürich

Die norddeutsche Backsteingotik hat ihren Ursprung in Hannover und verbreitete sich bis nach Norwegen. Ein Symposium beschäftigte sich mit dem Werk von Conrad Wilhelm Hase. mehr

Seite 16
Keine WerkbundStadt

Über das Scheitern eines „Modellprojekts“ in Zeiten von Spekulation und Wohnungsnot oder: eine kurze Geschichte von Enthusiasmus und Ahnungslosigkeit

Autor: Hellweg, Uli, Berlin

Über das Scheitern eines „Modellprojekts“ in Zeiten von Spekulation und Wohnungsnot oder: eine kurze Geschichte von Enthusiasmus und Ahnungslosigkeit mehr

Seite 18
Verlagshaus am Lohsepark

Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr ist eines der größten europäischen Medienunternehmen. In einem Wettbewerb wurde im Herbst über den neuen Hauptsitz in der Hafencity entschieden. Neben einem Verlagshaus soll auch ein Wohnblock gebaut ...

Autor: Landes, Josepha, Berlin

Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr ist eines der größten europäischen Medienunternehmen. In einem Wettbewerb wurde im Herbst über den neuen Hauptsitz in der Hafencity entschieden. Neben einem Verlagshaus soll auch ein Wohnblock gebaut ... mehr

Seite 24
Neues Haus der Taz in Berlin

Räumlich flexibel und möglichst hierarchielos wünschte sich die Taz ihren Neubau in Berlin-Kreuzberg. Das Schweizer Büro E2A hat der genossenschaftlichen Tageszeitung ein offenes, städtisches Haus gebaut, eine kommunikative ...

Autor: Spix, Sebastian, Berlin

Räumlich flexibel und möglichst hierarchielos wünschte sich die Taz ihren Neubau in Berlin-Kreuzberg. Das Schweizer Büro E2A hat der genossenschaftlichen Tageszeitung ein offenes, städtisches Haus gebaut, eine kommunikative ... mehr

Seite 30
Frizz23 in Berlin

Eine Baugruppe am ehemaligen Blumengroßmarkt in Berlin-Kreuzberg hat sich an ein ­neues Konzept des Atelierhauses gewagt: ­kleinteiliges Kreativgewerbe, Hotel­lerie und Bildungszentrum Seit’ an Seit’.

Autor: Landes, Josepha, Berlin

Eine Baugruppe am ehemaligen Blumengroßmarkt in Berlin-Kreuzberg hat sich an ein ­neues Konzept des Atelierhauses gewagt: ­kleinteiliges Kreativgewerbe, Hotel­lerie und Bildungszentrum Seit’ an Seit’. mehr

Seite 34
IBeB in Berlin

Wohnungsbau als Stadtraum-Katalysator? Der gemischt genutzte Wohnbau-Riegel macht vor, wie man mit komplexen Programmen jongliert und mit den Brüchen der heu­tigen Stadt beispielhaft umgeht.

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Wohnungsbau als Stadtraum-Katalysator? Der gemischt genutzte Wohnbau-Riegel macht vor, wie man mit komplexen Programmen jongliert und mit den Brüchen der heu­tigen Stadt beispielhaft umgeht. mehr

Seite 40
Metropolenhaus

Mit Projekträumen im Erdgeschoss stellen Benita Braun-Feldweg und Matthias Muffert als Architekten, Entwickler und Bauherren die Stadtgesellschaft in den Fokus. Ihr Haus am Ex-Blumengroßmarkt gibt der Sozialpflichtigkeit von Eigentum ...

Autor: Kasiske, Michael, Berlin

Mit Projekträumen im Erdgeschoss stellen Benita Braun-Feldweg und Matthias Muffert als Architekten, Entwickler und Bauherren die Stadtgesellschaft in den Fokus. Ihr Haus am Ex-Blumengroßmarkt gibt der Sozialpflichtigkeit von Eigentum ... mehr

Seite 44
Konzept schlägt Preis

Nicht der Bieter mit dem höchsten Gebot, sondern der mit der besten Idee erhält den Zuschlag für ein Grundstück: Das sogenannte Konzeptverfahren ist vielerorts längst bestens erprobt. Ein Überblick

Autor: Temel, Robert, Wien

Nicht der Bieter mit dem höchsten Gebot, sondern der mit der besten Idee erhält den Zuschlag für ein Grundstück: Das sogenannte Konzeptverfahren ist vielerorts längst bestens erprobt. Ein Überblick mehr

Seite 48
Shedhalle der Phoenix-Gummiwerke in Hildesheim

Die denkmalgeschützte Halle der Phoenix-Gummiwerke in Hildesheim musste einige Jahre warten, dass neue Nutzer einzogen. Die Schwierigkeiten der Umnutzung waren nicht nur baulicher Natur, sondern lagen auch in den Besonderheiten des Umfelds ...

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Die denkmalgeschützte Halle der Phoenix-Gummiwerke in Hildesheim musste einige Jahre warten, dass neue Nutzer einzogen. Die Schwierigkeiten der Umnutzung waren nicht nur baulicher Natur, sondern lagen auch in den Besonderheiten des Umfelds ... mehr

Seite 56
Treppen

Die Stärke dieses Titels zum Standardthema Treppen ist die Tatsache, dass er auch als Standardbuch konzipiert wurde.

Autor: Drewes, Frank F., Bielefeld

Die Stärke dieses Titels zum Standardthema Treppen ist die Tatsache, dass er auch als Standardbuch konzipiert wurde. mehr

Seite 56
Berliner Wohnungsbau 1933–1945

Mehrfamilienhäuser, Wohnanlagen und Siedlungsvorhaben

Autor: Hotze, Benedikt, Berlin

Mehrfamilienhäuser, Wohnanlagen und Siedlungsvorhaben mehr

Seite 57
Berlin und seine Bauherren

Während die Personen-Porträts analytische Schärfe vermissen lassen, kommt die Optik des Bandes der Postkartensammlung eines gutsortierten Heimatvereins nahe.

Autor: Hotze, Benedikt, Berlin

Während die Personen-Porträts analytische Schärfe vermissen lassen, kommt die Optik des Bandes der Postkartensammlung eines gutsortierten Heimatvereins nahe. mehr

Seite 58
Dachräume

Entwerfen, Konstruieren, Bewohnen

Autor: Meistermann, Alfred, Berlin

Entwerfen, Konstruieren, Bewohnen mehr

25.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.