Von universellem Wert

In Finnland gibt es derzeit sieben Stätten des UNESCO Weltkulturerbes. Nun wurden dreizehn Bauten von Alvar Aalto als „Serie“ nominiert.

Text: Stock, Wolfgang Jean, München

Das Rathaus des Stadtteils Säynätsalo der finnischen Stadt Jyväskylä, auf einer Insel im Päijänne-See, wurde 1952 nach Plänen Alvar Aaltos fertiggestellt. Es läutet in seinem Werk die „rote Phase“ ein, in der Aaltovorzugsweise roten Ziegel benutzte.
Foto: Klaus Kinold

Das Rathaus des Stadtteils Säynätsalo der finnischen Stadt Jyväskylä, auf einer Insel im Päijänne-See, wurde 1952 nach Plänen Alvar Aaltos fertiggestellt. Es läutet in seinem Werk die „rote Phase“ ein, in der Aaltovorzugsweise roten Ziegel benutzte.

Foto: Klaus Kinold


Von universellem Wert

In Finnland gibt es derzeit sieben Stätten des UNESCO Weltkulturerbes. Nun wurden dreizehn Bauten von Alvar Aalto als „Serie“ nominiert.

Text: Stock, Wolfgang Jean, München

Frank Lloyd Wright und Le Corbusier haben ihn, nun soll ihn Alvar Aalto erhalten: den Status eines Architekten, der mit einer Serie seiner Bauten zum Weltkulturerbe gehört. Anfang diesen Jahres hat die Republik Finnland ihren wichtigsten Protagonisten der Moderne für diese Auszeichnung bei der

Weiterlesen

0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
x
loading

24.2021

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.