32.2012

Bauwelt 32.2012 vom 17.08.2012

Flandern 1

Unorthodox, ironisch und der Krise immer einen Schritt voraus: Im flämischen Teil Belgiens ist eine Architekturszene entstanden, die international auf sich aufmerksam machen wird.
Unorthodox, ironisch und der Krise immer einen Schritt voraus: Im flämischen Teil Belgiens ist eine Architekturszene entstanden, die international auf sich aufmerksam machen wird.

Seite 2
Der Bauch von München

Hundert Jahre Großmarkthalle

Autor: Paul, Jochen, München

Hundert Jahre Großmarkthalle mehr

Seite 2
Mahnmal zur Erinnerung an die Abschaffung der Sklaverei

Das Meer ist Geschichte

Autor: Hofmann, Franck, Nantes/Berlin

Das Meer ist Geschichte mehr

Seite 4
Kompromittierende Details

Edward Burtynskys „Oil“ bei C/O Berlin

Autor: Scheffler, Tanja, Dresden

Edward Burtynskys „Oil“ bei C/O Berlin mehr

Seite 6
Alabaster ist das nicht

Hauchdünn geschnittener, transluzenter Stein, der den Innenraum in ein kontemplatives Licht taucht – mit dieser Idee hatte Max Dudler 2006 den Wettbewerb für die Bibliothek der Folkwang-Universität in

Autor: Fischer, Ludger, Brüssel

Hauchdünn geschnittener, transluzenter Stein, der den Innenraum in ein kontemplatives Licht taucht – mit dieser Idee hatte Max Dudler 2006 den Wettbewerb für die Bibliothek der Folkwang-Universität in mehr

Seite 8
Kaminzimmer mit Schlossblick

Schinkelplatz Berlin

Autor: Bernau, Nikolaus, Berlin

Schinkelplatz Berlin mehr

Seite 12
„Das Bauen ist für uns alltägliches Tun, wie Waschen und Essen“

Interview mit De Vylder Vinck Taillieu

Autor: Aicher, Florian, Leutkirch

Interview mit De Vylder Vinck Taillieu mehr

Seite 18
Haus Meulestede in Gent

Eine blaue Treppe läuft quer durch das Fenster, das in der Diagonalen mit einer OSB-Platte verbarrikadiert ist – was aussieht wie ein Planungsfehler, ist bei diesem Stadthaus Konzept. Die Wohnräume

Autor: Kleilein, Doris, Berlin

Eine blaue Treppe läuft quer durch das Fenster, das in der Diagonalen mit einer OSB-Platte verbarrikadiert ist – was aussieht wie ein Planungsfehler, ist bei diesem Stadthaus Konzept. Die Wohnräume mehr

Seite 20
Haus Baladin in Antwerpen

Ein renovierter Altbau? Ein Neubau? Bei dem Wohnhaus mit Laden in Antwerpen-Berchem treiben dvvt ihr Versteckspiel mit Konventionen und Referenzen an den Rand des Wahrnehm­baren: Die Fensteröffnungen

Autor: Kleilein, Doris, Berlin

Ein renovierter Altbau? Ein Neubau? Bei dem Wohnhaus mit Laden in Antwerpen-Berchem treiben dvvt ihr Versteckspiel mit Konventionen und Referenzen an den Rand des Wahrnehm­baren: Die Fensteröffnungen mehr

Seite 22
Modekaufhaus "Twiggy" in Gent

Für das Genter Modekaufhaus Twiggy haben dvvt ein Stadthaus aus dem 18. Jahrhundert in der Notarisstraat umgebaut. Die Straßenfassade blieb nahezu unangetastet, nur die blaue Farbe des Vormieters, der

Autor: Kleilein, Doris, Berlin

Für das Genter Modekaufhaus Twiggy haben dvvt ein Stadthaus aus dem 18. Jahrhundert in der Notarisstraat umgebaut. Die Straßenfassade blieb nahezu unangetastet, nur die blaue Farbe des Vormieters, der mehr

Seite 24
Aufbruch in Flandern

Zwanzig Jahre nach der Einrichtung eines flämischen Teil-Staates macht die Region nördlich von Brüssel mit archi­tekto­ni­schen Experimenten von sich reden, aber auch mit der längst überfälligen

Autor: Grafe, Christoph, Antwerpen

Zwanzig Jahre nach der Einrichtung eines flämischen Teil-Staates macht die Region nördlich von Brüssel mit archi­tekto­ni­schen Experimenten von sich reden, aber auch mit der längst überfälligen mehr

Seite 28
Zeitlos

Haus Van Aelten in Opwijk und Haus Du Fossé in Zuidzande

Autor: Grandorge, David, London

Haus Van Aelten in Opwijk und Haus Du Fossé in Zuidzande mehr

Seite 34
Screening

Die Bilder wirken wie das Echo eines gerade noch beschleunigten Atems, doch ihre kühle Temperatur stößt ab. Erst der nüchterne Blick duldet die Intimität der Fotografien, die Stefan Koppelkamm mit

Autor: Kasiske, Michael, Berlin

Die Bilder wirken wie das Echo eines gerade noch beschleunigten Atems, doch ihre kühle Temperatur stößt ab. Erst der nüchterne Blick duldet die Intimität der Fotografien, die Stefan Koppelkamm mit mehr

Seite 34
Touch Me! Das Geheimnis der Oberfläche

„Benutzeroberfläche“ wird die visuelle Schnittstelle zwischen Nutzer und Computer bezeichnet, auf der durch grafische Elemente symbolisierte Funktionen aktiviert werden können. Der für

Autor: Kasiske, Michael, Berlin

„Benutzeroberfläche“ wird die visuelle Schnittstelle zwischen Nutzer und Computer bezeichnet, auf der durch grafische Elemente symbolisierte Funktionen aktiviert werden können. Der für mehr

21.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.