Mies, der Sockel und die Stadt

Mehr als sechs Jahrzehnte prägten die Platzhirsche Mies van der Rohe mit der Neuen Nationalgalerie und Hans Scharoun mit der Philharmonie das Berliner Kulturforum. Jetzt schiebt sich der Erweiterungsbau M20 von Herzog & de Meuron zwischen die beiden und verstellt nach Norden die Aussicht vom Plateau der Nationalgalerie. Diese wird sich in das neue räumliche Gedrängel einrei­hen müssen – denn der Erweiterungsbau bestimmt die städtebaulichen Spielregeln. Das wird nicht ohne Blessuren abgehen und Mies droht auf seinem Granitsockel das Dasein als sakrale Schatulle.

Text: Geipel, Kaye, Berlin

Was die exquisiten Aufnahmen der instandgesetzten Nationalgalerie meist nicht zeigen, wird vom Dach des WZB sichtbar: Im Norden der Nationalgalerie entsteht die Riesenbaustelle des Erweiterungsbaus M20 von Herzog & de Meuron.
Foto: BBR/Marcus Ebener

Was die exquisiten Aufnahmen der instandgesetzten Nationalgalerie meist nicht zeigen, wird vom Dach des WZB sichtbar: Im Norden der Nationalgalerie entsteht die Riesenbaustelle des Erweiterungsbaus M20 von Herzog & de Meuron.

Foto: BBR/Marcus Ebener


Mies, der Sockel und die Stadt

Mehr als sechs Jahrzehnte prägten die Platzhirsche Mies van der Rohe mit der Neuen Nationalgalerie und Hans Scharoun mit der Philharmonie das Berliner Kulturforum. Jetzt schiebt sich der Erweiterungsbau M20 von Herzog & de Meuron zwischen die beiden und verstellt nach Norden die Aussicht vom Plateau der Nationalgalerie. Diese wird sich in das neue räumliche Gedrängel einrei­hen müssen – denn der Erweiterungsbau bestimmt die städtebaulichen Spielregeln. Das wird nicht ohne Blessuren abgehen und Mies droht auf seinem Granitsockel das Dasein als sakrale Schatulle.

Text: Geipel, Kaye, Berlin

Mehr als sechs Jahrzehnte prägten die Platzhirsche Mies van der Rohe mit der Neuen Nationalgalerie und Hans Scharoun mit der Philharmonie das Berliner Kulturforum. Jetzt schiebt sich der Erweiterungsbau M20 von Herzog & de Meuron zwischen die beiden und verstellt nach Norden die Aussicht vom Plateau der Nationalgalerie. Diese wird sich in das neue räumliche Gedrängel einrei­hen müssen – denn der Erweiterungsbau bestimmt die städtebaulichen Spielregeln. Das wird nicht ohne Blessuren abgehen und Mies droht auf seinem Granitsockel das Dasein als sakrale Schatulle.

Weiterlesen
Fakten
Architekten Mies van der Rohe, Ludwig (1886–1969); Herzog & de Meuron, Basel
Adresse Potsdamer Straße 50, 10785 Berlin



0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
x
loading

9.2021

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.