10.2021

Bauwelt 10.2021 vom 18.05.2021

Venedig 2021

Ein Jahr verspätet zwar, aber: Die Architekturbiennale findet tatsächlich statt
Ein Jahr verspätet zwar, aber: Die Architekturbiennale findet tatsächlich statt

Seite 1
Ausgestellt und ausgezeichnet

Am 12. April, mitten in der dritten Welle der Pandemie, ist es endlich klar. Auf der offiziellen Pressekonferenz werden die Gerüchte bestätigt: Die Architekturbiennale in Venedig findet statt – und

Autor: Klingbeil, Kirsten, Berlin; Friedrich, Jan, Berlin; Thein, Florian, Berlin

Am 12. April, mitten in der dritten Welle der Pandemie, ist es endlich klar. Auf der offiziellen Pressekonferenz werden die Gerüchte bestätigt: Die Architekturbiennale in Venedig findet statt – und mehr

Seite 4
Collezionare Torlonia

David Chipperfield und die Antiken der Sammlung Torlonia in Rom

Autor: Schulz, Bernhard, Berlin

David Chipperfield und die Antiken der Sammlung Torlonia in Rom mehr

Seite 4
Spazierenzeichnen

Beatrix Flagner fordert nun Sie zum Gedächtnistraining nach Kevin Lynch auf

Autor: Flagner, Beatrix, Berlin

Beatrix Flagner fordert nun Sie zum Gedächtnistraining nach Kevin Lynch auf mehr

Seite 8
Vom Spiel der Baukörper mit dem Licht

2021 ist Beuys-Jahr, in Berlin ist Werner-Düttmann-Jahr. Anlässlich des 100. Geburtstags des Architekten konzipierte das Brücke Museum verschiedene Ausstellungen

Autor: Gleiniger, Andrea, Zürich

2021 ist Beuys-Jahr, in Berlin ist Werner-Düttmann-Jahr. Anlässlich des 100. Geburtstags des Architekten konzipierte das Brücke Museum verschiedene Ausstellungen mehr

Seite 12
Bühnenapparate

Maschinen und Appara­turen als Hauptdarsteller: Eine Schau über Bühnen- und Theaterkonzepte von Joost Schmidt und Stefan Sebők im Bauhaus Museum Dessau

Autor: Scheffler, Tanja, Dresden

Maschinen und Appara­turen als Hauptdarsteller: Eine Schau über Bühnen- und Theaterkonzepte von Joost Schmidt und Stefan Sebők im Bauhaus Museum Dessau mehr

Seite 14
Stefan Polónyi

1930–2021

Autor: Escher, Gudrun, Xanten

1930–2021 mehr

Seite 14
Women in Architecture

Eine Ausstellung mit anschließender kurzer Diskussionsrunde bei der Vernissage, ein eigener Katalog, ein Bauwelt-Talk zur Halbzeit und eine Plakataktion auf 500 Litfaßsäulen in Berlin: Im Kontext des

Autor: Red.

Eine Ausstellung mit anschließender kurzer Diskussionsrunde bei der Vernissage, ein eigener Katalog, ein Bauwelt-Talk zur Halbzeit und eine Plakataktion auf 500 Litfaßsäulen in Berlin: Im Kontext des mehr

Seite 16
Hamburg und die Endlichkeit der Ressource Boden

Anfang des Jahres entfachte sich eine bundesweit geführte aberwitzige De­batte an einem vermeintlich in Hamburg-Nord ausgesprochenen Einfamilien­hausverbot. Ein solches gibt es auch dort nicht. Die Frage ist eine ganz andere.

Autor: Werner-Boelz, Michael, Hamburg

Anfang des Jahres entfachte sich eine bundesweit geführte aberwitzige De­batte an einem vermeintlich in Hamburg-Nord ausgesprochenen Einfamilien­hausverbot. Ein solches gibt es auch dort nicht. Die Frage ist eine ganz andere. mehr


Seite 18
Ohne den Toaster

Das Hauptgebäude des Münchner Uniklinikums am Campus Großhadern wird abgerissen. Gewinner des Wettbewerbs für einen Neubau ist eine Klinik aus Einzelbauten, die sich an einer Magistrale reihen – ein Zeichen des Wandels in der ...

Autor: Redecke, Sebastian, Berlin

Das Hauptgebäude des Münchner Uniklinikums am Campus Großhadern wird abgerissen. Gewinner des Wettbewerbs für einen Neubau ist eine Klinik aus Einzelbauten, die sich an einer Magistrale reihen – ein Zeichen des Wandels in der ... mehr

Seite 24
Wie werden wir zusammenleben?

Mit „How will we live together?“ ersucht Kurator Hashim Sarkis die Teilnehmer der 17. Architekturbiennale um Antworten auf die ganz ­große Frage der Menschheit. Wie es scheint, hat er die Architektinnen und Architekten, die er ...

Autor: Friedrich, Jan, Berlin

Mit „How will we live together?“ ersucht Kurator Hashim Sarkis die Teilnehmer der 17. Architekturbiennale um Antworten auf die ganz ­große Frage der Menschheit. Wie es scheint, hat er die Architektinnen und Architekten, die er ... mehr

Seite 28
Locktown Venedig

Der Tourismus in Venedig ist in den vergangenen Monaten zeitweise völlig zum Erliegen gekommen. Wie wirkt sich das aus auf die Stadt, in die normalerweise viele Millionen Besucher strömen?

Autor: Kusch, Clemens F., Venedig

Der Tourismus in Venedig ist in den vergangenen Monaten zeitweise völlig zum Erliegen gekommen. Wie wirkt sich das aus auf die Stadt, in die normalerweise viele Millionen Besucher strömen? mehr

Seite 32
Alles noch mal gut gegangen

Das Kuratorenteam des deutschen Beitrags der Architekturbiennale ist zurück aus der Zukunft. Im Ge­spräch erläutern Arno Brandlhuber, Olaf Grawert, Nikolaus Hirsch und Christopher Roth ihr Konzept „2038. Die Neue Ge­lassenheit“. ...

Autor: Thein, Florian, Berlin; Friedrich, Jan, Berlin

Das Kuratorenteam des deutschen Beitrags der Architekturbiennale ist zurück aus der Zukunft. Im Ge­spräch erläutern Arno Brandlhuber, Olaf Grawert, Nikolaus Hirsch und Christopher Roth ihr Konzept „2038. Die Neue Ge­lassenheit“. ... mehr

Seite 36
Modellstadt

Die wundervoll analoge Ausstellung im Belgischen Pavillon versucht sich dem Biennale-­Thema „Wie werden wir zusammenleben?“ mit einer weiteren ­Frage zu nähern: „Wie gestalten wir gemeinsam Stadt?“

Autor: Friedrich, Jan, Berlin

Die wundervoll analoge Ausstellung im Belgischen Pavillon versucht sich dem Biennale-­Thema „Wie werden wir zusammenleben?“ mit einer weiteren ­Frage zu nähern: „Wie gestalten wir gemeinsam Stadt?“ mehr

Seite 37
Privatisierte Lüste

Wem gehört der öffentliche Raum? Die Kuratorinnen des Britischen Pavillons versuchen, dem im­mer stärker werdenden Druck, städ­ti­sche Räume zu kapitalisieren, veränderte Vorstellungen von Öffentlichkeit entgegenzusetzen.

Autor: Friedrich, Jan, Berlin

Wem gehört der öffentliche Raum? Die Kuratorinnen des Britischen Pavillons versuchen, dem im­mer stärker werdenden Druck, städ­ti­sche Räume zu kapitalisieren, veränderte Vorstellungen von Öffentlichkeit entgegenzusetzen. mehr

Seite 38
Landpartie

Viel Himmel, viel Feld, ununterbrochener Horizont. Der Vorscha-film des Polnischen Pavillons zeigt dünn besiedelte Landschaften durch das Fenster eines fahrenden Zuges. Bilder, die allgemeingültig erscheinen. Bilder vom Weg zwischen den ...

Autor: Sturm, Hanna, Leipzig

Viel Himmel, viel Feld, ununterbrochener Horizont. Der Vorscha-film des Polnischen Pavillons zeigt dünn besiedelte Landschaften durch das Fenster eines fahrenden Zuges. Bilder, die allgemeingültig erscheinen. Bilder vom Weg zwischen den ... mehr

Seite 39
Grenzerfahrung

Zweimal fuhr das Team des Schweizer Pavillons die 1935 Kilo­meter lange Grenze seines Landes entlang. Einmal vor und einmal während der Pandemie

Autor: Sturm, Hanna, Leipzig

Zweimal fuhr das Team des Schweizer Pavillons die 1935 Kilo­meter lange Grenze seines Landes entlang. Einmal vor und einmal während der Pandemie mehr

Seite 40
Hochstapler

Welchen Einfluss hat es auf die kulturelle Identität, wenn Städte und Bauten in Filmen nur als Double für andere, bekanntere Orte einstehen? Im Kana­di­schen Pavillon widmet sich die Ausstellung solchen Hochstaplerstädten.

Autor: Klingbeil, Kirsten, Berlin

Welchen Einfluss hat es auf die kulturelle Identität, wenn Städte und Bauten in Filmen nur als Double für andere, bekanntere Orte einstehen? Im Kana­di­schen Pavillon widmet sich die Ausstellung solchen Hochstaplerstädten. mehr

Seite 41
Plattform für Urbanismus

Den Einfluss digitaler Plattformen auf unsere Gesellschaft und auf die Gestaltung der gebauten Umwelt thematisiert der Beitrag im Österreichischen Pavillon

Autor: Klingbeil, Kirsten, Berlin

Den Einfluss digitaler Plattformen auf unsere Gesellschaft und auf die Gestaltung der gebauten Umwelt thematisiert der Beitrag im Österreichischen Pavillon mehr

Seite 42
Ökozement

Bei der Herstellung von Portlandzement wird enorm viel CO2 freigesetzt. Der Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate präsentiert eine vielversprechende Alternative.

Autor: Friedrich, Jan, Berlin

Bei der Herstellung von Portlandzement wird enorm viel CO2 freigesetzt. Der Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate präsentiert eine vielversprechende Alternative. mehr

Seite 43
Im Umlauf

Ein Haus ist ein Zwischenstand, die Elemente, aus denen es besteht, verändern sich. Das Team des Japanischen Pavillons begleitet sie ein Stück ihres Wegs.

Autor: Sturm, Hanna, Leipzig

Ein Haus ist ein Zwischenstand, die Elemente, aus denen es besteht, verändern sich. Das Team des Japanischen Pavillons begleitet sie ein Stück ihres Wegs. mehr

Seite 44
Lina Bo Bardis humanistischer Blick auf die Architektur

Goldener Löwe in memoriam für das Lebenswerk: Auf Vorschlag von Biennale-Kurator Hashim Sarkis wird die 1992 verstorbene italienisch-brasilianische Architektin, Designerin, Szenografin und Künstlerin Lina Bo Bardi mit dieser besonderen ...

Autor: Bader, Vera Simone, München

Goldener Löwe in memoriam für das Lebenswerk: Auf Vorschlag von Biennale-Kurator Hashim Sarkis wird die 1992 verstorbene italienisch-brasilianische Architektin, Designerin, Szenografin und Künstlerin Lina Bo Bardi mit dieser besonderen ... mehr

Seite 48
Wohnhaus Latapie in Floirac

Das Haus, das Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal 1993 für eine Familie mit zwei Kindern in Floirac bei Bordeaux errichteten, wirkt im Rückblick wie ein Schaubild für ihre späteren Arbeiten, vor ­allem die großen ...

Autor: Ruby, Ilka, Berlin

Das Haus, das Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal 1993 für eine Familie mit zwei Kindern in Floirac bei Bordeaux errichteten, wirkt im Rückblick wie ein Schaubild für ihre späteren Arbeiten, vor ­allem die großen ... mehr

12.2021

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.